Stonehenge

 

Durch das Teleskop

Stonehenge

Mit einem Klick auf den Pfeil geht's weiter.


Seit über 4000 Jahren steht ein gewaltiger Steinkreis im Süden Englands. Sein Name ist Stonehenge und er gilt als magischer Ort. Warum wurde er errichtet und von wem, wann und wie?

Stonehenge ist den Menschen bis heute ein Rätsel. Ganz besonders bemerkenswert sind die steinernen Pforten, die aus drei jeweils tonnenschweren Steinen bestehen. Niemand kann sich so recht erklären, wie Steinzeitmenschen solche riesigen Felsblöcke transportieren und aufstellen konnten. Denn jeder senkrechte Stein ist sieben Meter lang und wiegt etwa so viel wie 40 Autos.

Bis heute ist es ein Geheimnis geblieben, warum die Steinzeitmenschen mit einem so großen Aufwand die Kultstätte errichtet haben. Möglicherweise war Stonehenge ein riesiger Kalender, denn mit Hilfe der Steine kann man eine Sonnenfinsternis berechnen. Viele Wissenschaftler denken, dass die Anlage als Observatorium gedient hat - zur Beobachtung von Sonne, Mond und Sternen und ihren Bewegungen.

Im Jahr 2004 haben Forscher in Stonehenge ein Grab entdeckt. Darin lag ein 35 -40 Jahre alter Mann. Er soll zu der Zeit gelebt haben, in der die riesigen Steinblöcke aufgestellt wurden. Weil in seinem Grab wertvolle Gegenstände lagen, gaben sie ihm den Namen 'König von Stonehenge'. Wissenschaftler fanden heraus, dass der Tote als Kind in den Alpen gelebt haben muss.
Willst du mehr über den 'König von Stonehenge' erfahren? Auf dieser Website gibt es mehr Infos: www.wasistwas.de

Ausgewählte Teleskope